Corniglia

Corniglia liegt auf einem Vorgebirge, das steil ins Meer abfällt, von wo aus man einen schönen Blick auf die anderen vier Dörfer der Cinque Terre hat. Das ursprünglichste Dorf der Cinque Terre ist vom Bahnhof aus über eine lange Treppe mit 33 Stufen und 377 Stufen erreichbar, die Lardarina. Das Dorf mit seinen charakteristischen Turmhäusern entwickelt sich entlang der Hauptstraße Via Fieschi, die oben auf dem Kap endet und einen Panoramablick auf das Meer und die Küste bietet. Die Reste der alten Burg sind am höchsten Punkt des Dorfes zu sehen.  Im oberen Teil des Dorfes befindet sich die Pfarrkirche S. Pietro, ein interessantes Beispiel der ligurischen Gotik. Unterhalb des Kirchplatzes befindet sich ein Gebäude mit einem gotischen Bogen aus schwarzem Schiefer, der traditionell das alte Postamt der Adelsfamilie Fieschi war. Auf einer Seite des kleinen Platzes Largo Taragio befindet sich das Oratorium der Disciplinati di Santa Caterina aus dem 18. Jahrhundert. Von Corniglia aus sind es 75 Minuten zu Fuß zum kleinen Dorf San Bernardino, wo sich das Heiligtum der Nostra Signora delle Grazie (19. Jahrhundert) befindet.

Interessante Orte:
– die Pfarrkirche San Pietro (14. Jahrhundert), die auf den Überresten einer Kapelle aus dem 11. Jahrhundert erbaut wurde und innen vom Barockstil überlagert ist.
– Das Gebäude unter dem Kirchplatz mit einem gotischen Bogen aus schwarzem Schiefer, der laut Tradition die alte Post der Adelsfamilie Fieschi war.
– die Wallfahrtskirche Nostra Signora delle Grazie in San Bernardino

Nützliche Informationen:
– Corniglia ist ein Teil der Gemeinde Vernazza.
– Tourist-Information des Nationalparks Cinque Terre Tel.: +49 (0) 939459-0 +39 0187 812533

Feste und Feiertage:
Feiertag am 26. Juni zu Ehren des Schutzheiligen San Pietro