Posts in Category: My Blog

Mulazzo

Es befindet am Wildbach Teglia und in der Dorfes Nähe gibt es auch ein künstlicher See. Das Dorf ist bekannt weil Dante Alighieri hier sich hielt auf. Gibt es zwei Zutritt Türen und das Dorf bewahrt die ursprünglich Struktur mit engen Gassen.
Von Schloss bleibt nur die Dante Turm.

Tresana

Zwischen Aulla und Villafranca gelegen, entlang des Grats, der die Becken von Magra und Vara teilt.
Die Gemeindehauptstadt ist Barbarasco.
Das Dorf Tresana liegt oberhalb des grünen Hügels und sein Tal wird von den Bächen Eno und Osca durchzogen.
Bemerkenswert ist, dass der Turm erhalten bleibt.

Pontremoli

Die Gemeinde Pontremoli liegt im nordtoskanischen emilianischen Appennin in der Nähe von sehr wichtigen Pässen wie dem Bratello-Pass, dem Cisa-Pass, dem Borgallo-Pass und dem Cirone Pass.
Hier sehen Sie die Kunsttürme in Palästen aus dem XVII Jahrhundert „eingelegt“, ein sehr altes Theater, einige Kirchen mit barockem Kunsthandwerk und die prähistorischen Überreste, die im Schloss Piagnaro bewacht wurden.

Aulla

In der Magra-Flussebene am Zusammenfluss der Flüsse Aulella und Tavarone gelegen.
Die Lage ist strategisch günstig unter den Pässen von Cisa, Cerreto, Lagastrello und mit Straßen nach Casola und Garfagnana.

Sarzana

Sarzana liegt unterhalb der Straßen Aurelia, Romea und Cisa, die Gegend ist breit und sehr abwechslungsreich. Sarzana wird „Castrum“ oder Burg in strategischer Lage genannt. Die Innenstadt ist von den Mauern umschlossen und entwickelt sich entlang der Achse, die die gegenüberliegenden Türen Porta Romana (Richtung Osten) und Porta Parma (Richtung Westen) verbindet. Die alte Via Francigena wird heute als Via Bertoloni und Via Mazzini (Autobahnen in der Innenstadt) bezeichnet und an der Kreuzung befindet sich der Matteotti-Platz, ein wahres Stadtzentrum, Sitz des Stadtpalastes und das War Death Memorial und andere alte Paläste.

Lunigiana und Magratal

Das Magratal liegt an der Grenze zwischen Ligurien und der Toskana und ist aufgrund seiner Lage mit einem wichtigen Autobahn- und Eisenbahnnetz sowie einem Touristenflughafen in Luni ausgestattet.

Lerici

Im östlichen Teil des „Golfo dei Poeti“ (Dichtergolf) dominiert eine imposante Burg. Ein Spaziergang entlang des Meeres verbindet Lerici mit San Terenzo.
Es war die bevorzugte Residenz der englischen Romantiker, darunter Byron und Shelley.
Lerici ist eine kleine Stadt am Meer, mit zahlreichen Ecken, die man für einen heftigen Tag am Meer besuchen kann. Von Lerici aus können Sie andere Orte wie Maralunga, Fiascherino und Tellaro entlang der Küste sowie Monte Marcello und La Serra in den Bergen erreichen.

Portovenere

Charakteristisches mittelalterliches Dorf an der letzten Westküste des Golfs mit seinen befestigten Häusern, der genuesischen Burg und der am Meer abfallenden Kirche S.Pietro.
Sehr interessant sind die leuchtenden Farben der Turmhäuser in parallelen Reihen und den Gassen.
In Porto Venere, neben dem klassischen Besuch der Kirche San Pietro, erhebt sich das Kap Arapaia, um die Kirche San Lorenzo, das Doria-Haus und das Schloss zu besuchen.